Ihr Partner für BOS-Router, Netzwerktechnik, Drucker, TFT, Notebooks, PCs und Zubehör

Seit 14 Jahren gibt es jetzt schon die ELW-Router Technologie.
Täglich wird der wichtige Faktor der Erreichbarkeit in brenzligen Notsituationen
aufs Neue unter sicheren Bedingungen gewährleistet. Der neue Einsatz-Router für Einsatzleitfahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdienst, neuste Innovation – Technik aus dem Hause ah-BOS-Produkte. Sie werden als Einsatzleiter oder Unterstützer einer Führungsgruppe nie wieder das Problem haben schlechten Empfang in Kauf nehmen zu müssen, denn mit der neuen Antennentechnologie wird dies nicht mehr passieren. Überall und bequem über das Mobilfunknetz am Einsatzort arbeiten können.


News

Super Angebot für jede Hilfsorganisation!!!

Deutsches Rotes Kreuz, FEUERWEHR Technisches Hilfswerk (THW) Arbeiter-Samariter-Bund,
Rettungsdienste (BRK, DRK, ÖRK, MHD, JUH, BF Rettungsdienste)

Jede Bestellung im Namen der Organisation bekommt ab einem Einkaufswert von 1000 Euro 10 Liter Freibier für das nächste Vereinsfest.
Ihr Sammelt Euren Einkauf und wir werten dann nach Ablauf des Gutschein aus, wieviel Ihr erhaltet.

Um so mehr gesammelt wird, um so mehr Freibier gibt es für Euch!

Für weitere Infos 09704 9250 oder info@elw-router.de

(*Bestellungen sind nur gültig in Verbindung mit einer Kopie eines Dienstausweises*)

ah BOS Produkte/ELW Router


ELW ROUTER MIT BOS-FAHRZEUGKIT,­ 4G/LTE, WLAN


 
  • 3 Ethernet Ports 10/100/1000
  • 2G, 3G, 4G/LTE & WLAN
  • 11 Status LEDs
  • Voll implementiertes IPSec und OpenVPN
  • Intelligente Firewall
  • TPM Modul
  • QuadCore CPU
  • MultiWAN-Manager

Der ELW-Router mit Mobilfunk, WLAN und GPS wird nach höchsten Qualitätsstandards gefertigt und eignet sich durch seine hohe Flexibilität besonders für den Einsatz im BOS Umfeld. Der Router bietet Einsatzkräften einen ortsunabhängigen High-Speed Internetzugang mit extrem hoher Ausfallsicherheit. Wichtig hierfür sind der Connection Manager – das intelligente Backup Management des VPN Routers – und die Unterstützung von zwei SIM-Karten (Dual SIM Support).

Der ELW Router wird mit einem umfangreichen BOS-Fahrzeugkit geliefert: Dieser enthält eine Hochleistungsantenne zur Dachmontage mit 5 integrierten Antennen für 2G/3G/4G, WiFi und GPS. Zudem auch ein Einbauwinkel, DIN Schienen Klipp, Kabel, etc.

Der TDT MultiWAN-Manager ist das Herzstück des Routers. Hier lassen sich alle Schnittstellen, wie PPP- und WAN-Verbindungen sowie logische Verbindungen (z.B. IPSec) steuern. Der Connection Manager bietet die Möglichkeit beliebige Backup Strategien zu realisieren.

Die 2G/3G sowie 4G (LTE = Long Term Evolution) Funkanbindung erfolgt über ein Multiband Modem das die Frequenzbänder von LTE, HSPA+, HSDPA/HSUPA, UMTS, EDGE und GPRS beherrscht.

Mit LTE steht dem VPN Router eine noch größere Bandbreite zur Verfügung. Eine detailierte Erklärung zu LTE finden Sie zum Beispiel auf unserer Webseite unter www.tdt.de/lte.

Zusätzlich kann der Router über ein via Ethernet angeschlossenes externes DSL Modem an einem Festanschluss betrieben werden. Der MultiWAN-Manager bietet die Möglichkeit diese Verbindung in das Backup Szenario zu integrieren.

Der G3000-LW ELW kann problemlos, via permanent aufgebautem VPN-Tunnel, in ein Leitstellen- oder Behördennetz eingebunden und so mittels privater IP Adressierung direkt erreicht werden. DynDNS ist in diesem Fall für den Zugriff nicht erforderlich, lässt sich aber jederzeit einrichten.

Für höchste Sicherheit bei der Datenübertragung sorgen die voll implementierten Standards IPSec und OpenVPN. Die Authentifizierung erfolgt wahlweise durch hinterlegte Zertifikate oder Pre-Shared Keys. Dabei unterstützt der VPN Router alle modernen Verschlüsselungsalgorithmen wie AES oder 3DES mit bis zu 256 Bit Schlüssellänge.

Endgeräte können über den schnellen WLAN ac-Standard mit 2,4 und 5 GHz oder an den 3 Ethernet-Ports angeschlossen werden.

Um Ihr Netzwerk sicher vor Angriffen zu schützen, steht Ihnen eine konfigurierbare High-Security Firewall zur Verfügung, die sich durch Regeln und Skripte auf die eigenen Anforderungen anpassen lässt.

Das integrierte GPS erlaubt die Übertragung der exakten geografischen Position des Routers. Die GPS Daten können als NMEA Stream an einen PC übertragen werden (z.B. zur Anbindung an Touratech QV).

Zur Konfiguration steht Ihnen ein Webinterface mit einer komfortablen Oberfläche zur Verfügung (siehe Handbuch). Damit ist der VPN Router sowohl lokal als auch aus der Ferne konfigurierbar. Experten können den ELW Router auch per CLI (Command Line Interface) anpassen.

ROUTER FEATURES

ROUTER
  • Modularer Softwareaufbau Der modulare Softwareaufbau bietet die Möglichkeit, kundenspezifische/kundenentwickelte Software zu integrieren.
  • DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol) Ein Kommunikationsprotokoll, welches Clients den Abruf und Servern die Zuweisung der Netzwerkkonfiguration ermöglicht (Client/Relay/Server).
  • Protokolle z. B. IP, TCP, UDP, PPP, ARP, RARP, ICMP
  • DNS (Domain Name System) Verwaltet den Namensraum in Netzwerken, z. B. zur Umsetzung von Domainnamen in IP-Adressen (Client/Relay/Server).
  • Dynamic DNS Dynamisches DNS – Wird zur dynamischen Aktualisierung der IP-Adresse eines Rechners verwendet, um diesen immer unter demselben Namen zu erreichen.
  • NTP (Network Time Protocol) Standard zur Zeitsynchronisation über Netzwerke (Client/Server).
  • Routing Static Routing (IPv4 Forwarding); Static Routing (IPv6 Forwarding); Destination IP address based Routing (IPv4).
  • NAT (Network Address Translation) Source- und Destination-NAT/NAPT und Masquerading.
  • QoS (Quality of Service) Zur Priorisierung von Datenpaketen um dem Qualitätsstandard gerecht zu werden, speziell für zeitkritische Übertragungen/Applikationen.
  • Echtzeitstatistik und Logfunktion integriert
  • Syslog-Client vorhanden
  • SICHERHEIT
    • Firewall Zonenbasierte Stateful Inspection Firewall (IPv4/IPv6) mit Packet Filter und Demilitarized Zone (DMZ). Bridging Firewall.
    • OpenVPN Freie Software auf Basis von OpenSSL zum Aufbau eines sicheren VPN über eine verschlüsselte Verbindung. Unterstützt werden sowohl routed, als auch bridged Tunnel (Client/Server).
    • IPsec Internet Protocol Security: Zur gesicherten VPN-Kommunikation über potentiell unsichere IP-Netze. Unterstützt werden IKEv1/IKEv2/MOBIKE. (Client/Server und IPsec Passthrough).
    • L2TP (Layer 2 Tunneling Protocol), passthrough Tunnel-Protokoll zur Übertragung der Sicherungsschicht (Layer 2) des OSI-Modells zwischen zwei Netzen.
    • Hash Algorithmen MD5, SHA1, SHA2 256/512
    • Diffie Hellman Groups Zum sicheren Schlüsselaustausch: 1, 2, 5, 14, 15, 16, 17, 18 Modulo Prime Groups with Prime Order Subgroup: 22, 23, 24 NIST Elliptic Curve Groups: 25, 26, 19, 20, 21 Brainpool Elliptic Curve Groups: 27, 28, 29, 30
    • Verschlüsselungsalgorithmen AES 128/192/256, Blowfish, Twofish 128/256, Serpent 128/256
    • Anzahl VPN-Tunnel Die Anzahl der konfigurierbaren VPN Tunnel wird softwareseitig nicht eingeschränkt. Je nach Applikation sind bis zu 400 VPN-Tunnel möglich.
    • TPM (Trusted Platform Module) Der TPM-Chip ist vergleichbar mit einer fest eingebauten Smartcard. Das TPM schützt kryptographische Schlüssel, diese können innerhalb des TPMs erzeugt, benutzt und sicher abgelegt werden. Es bietet Schutz vor Software- und Hardware-Angriffen (physische Manipulation hat die Zerstörung der gespeicherten Schlüssel zur Folge). Zudem liefert der integrierte Zufallszahlengenerator (RNG) sichere Zahlenfolgen als Basis für sicher verschlüsselte Kommunikation.
    HIGH-AVAILABILITY
    • MultiWAN-Manager mit komplexen Backupmöglichkeiten
      – Multi homed und multilevel Backupzielstrategien
      – Optimierung von Umschaltzeiten
      – Verhindern von unnötigem Umschalten
      – Optimierung der Rückschaltung
      – Verhindern von Schaltinstabilitäten (Flattern)
      – Mobilfunk: Providerumschaltung mit Multi-SIM
      – Dynamische Verbindungsparameter (Default Route, DNS,Gateway, etc.);
      – Konfigurierbare Verbindungsüberprüfung (Ping, LCP-Echo, etc
      – Notfall Reboot/Reset, wenn z.B. LTE nicht aufgebaut wird.
    • VRRP (Virtual Router Redundancy Protocol) Mit Unterstützung von Multi group VRRP.
    MANAGEMENT
    • Verwaltung/Konfiguration Über das Netzwerk mittels Command Line (SSH) und HTTPS, sowie über Command Line (unter Verwendung des Konsolenports.)
    • Fernkonfiguration/-wartung Fernkonfiguration/-wartung kann bei Bedarf per TDT ACS (Auto-Configuration-Server nach dem TR-069 Standard) erfolgen.
    • Firmware-Update Firmware-Updates sind über SSH, HTTPS und TDT ACS (TR-069) realisierbar.
    • SNMP (Simple Network Management Protocol) SNMP ist ein Netzwerkprotokoll Netzwerkelemente von einer zentralen steuern zu können.
    • Check_MK-Agent Zur Anbindung an das Netzwerkmanagementsystem Check_MK.
    BASISSYSTEM
    • Verwaltung/Konfiguration Über das Netzwerk mittels Command Line (SSH) und HTTPS, sowie über Command Line (unter Verwendung des Konsolenports.)
    • Fernkonfiguration/-wartung Fernkonfiguration/-wartung kann bei Bedarf per TDT ACS (Auto-Configuration-Server nach dem TR-069 Standard) erfolgen.
    • Firmware-Update Firmware-Updates sind über SSH, HTTPS und TDT ACS (TR-069) realisierbar.
    • SNMP (Simple Network Management Protocol) SNMP ist ein Netzwerkprotokoll Netzwerkelemente von einer zentralen steuern zu können.
    • Check_MK-Agent Zur Anbindung an das Netzwerkmanagementsystem Check_MK.
    WLAN
    • Verwaltung/Konfiguration Über das Netzwerk mittels Command Line (SSH) und HTTPS, sowie über Command Line (unter Verwendung des Konsolenports.)
    • Fernkonfiguration/-wartung Fernkonfiguration/-wartung kann bei Bedarf per TDT ACS (Auto-Configuration-Server nach dem TR-069 Standard) erfolgen.
    • Firmware-Update Firmware-Updates sind über SSH, HTTPS und TDT ACS (TR-069) realisierbar.
    • SNMP (Simple Network Management Protocol) SNMP ist ein Netzwerkprotokoll Netzwerkelemente von einer zentralen steuern zu können.
    • Check_MK-Agent Zur Anbindung an das Netzwerkmanagementsystem Check_MK.
    TECHNISCHE DATEN
    • Verwaltung/Konfiguration Über das Netzwerk mittels Command Line (SSH) und HTTPS, sowie über Command Line (unter Verwendung des Konsolenports.)
    • Fernkonfiguration/-wartung Fernkonfiguration/-wartung kann bei Bedarf per TDT ACS (Auto-Configuration-Server nach dem TR-069 Standard) erfolgen.
    • Firmware-Update Firmware-Updates sind über SSH, HTTPS und TDT ACS (TR-069) realisierbar.
    • SNMP (Simple Network Management Protocol) SNMP ist ein Netzwerkprotokoll Netzwerkelemente von einer zentralen steuern zu können.
    • Check_MK-Agent Zur Anbindung an das Netzwerkmanagementsystem Check_MK.
    LIEFERUMFANG
    • Lieferumfang G3000, KFZ-Antenne, DC/DC Wandler, Patchkabel, Quickstart Anleitung, Wandhalterung, Antennenkabel (5,00m, ECE118, FAKRA auf SMA), 12V Anschlusskabel (5,00m)

    REFERENZEN

     
    • Verwaltungsgemeinschaft Alzey-Land
    • Stadt Isselburg
    • DRK Bad Homburg
    • Aluca GmbH
    • Feuerwehrtechnische Zentrale des Kreises Pinneberg
    • Stadt Kevelaer
    • Landratsamt Biesenthal-Barmin, FB Brand- und Katastropehnschutz
    • Stadt Augsburg, FB Feuerwehr und Katastrophenschutz
    • Freiwillige Feuerwehr Waldmohr
    • Landratsamt Erlangen-Höchstadt
     
    ELW-Support

    Wir verwenden Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Zudem stimmen Sie der Nutzung von Google Fonts zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

    Cookies unter Google Chrome blockieren
    Cookies unter Firefox blockieren
    Cookies unter Opera blockieren
    Cookies unter Internet Explorer blockieren
    Cookies unter Safari blockieren

    Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

    Schließen